Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich
Diese Regelungen gelten für die Buchung von Fortbildungsplätzen, welche nicht über die Fortbildungskonten der Gesellschafterverwaltungen abgerechnet werden.

2. Anmeldungen
Die Anmeldung kann formlos unter Angabe der Seminarbezeichnung und der Rechnungsanschrift erfolgen. Mit der Anmeldung werden diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Auftraggeber anerkannt. Ferner erklären Sie sich mit der Speicherung Ihrer Daten in unserer EDV-Anlage einverstanden. Sie gestatten uns, Sie ggf. auch per E-Mail oder Fax über aktuelle Entwicklungen zu informieren.

3. Zusagen und Absagen
Die Anmeldung wird von uns rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung bestätigt. Sollte eine Zusage nicht möglich sein, werden wir Sie darüber umgehend informieren.

4. Seminarabsage durch den Veranstalter
Leider kann es nicht ausgeschlossen werden, dass Seminare ausnahmsweise verlegt oder auch kurzfristig abgesagt werden müssen, beispielsweise wegen Erkrankung des Referenten. Eine Haftung für Kosten, die dem Auftraggeber durch ausgefallene Seminare entstehen könnten, wird nicht übernommen.

5. Teilnahmeentgelt und Rechnungsstellung
Die Höhe der Teilnahmeentgelte ergibt sich aus der Seminarausschreibung. Sie wird Ihnen mit der Anmeldebestätigung noch einmal bestätigt.
Die Rechnung wird Ihnen nach Beginn der Veranstaltung zugeschickt. Der Rechnungsbetrag wird drei Wochen nach dem Rechnungsdatum fällig.

Können gemeldete Teilnehmer/innen nicht an der Veranstaltung teilnehmen, kann selbstverständlich ein/e Ersatzteilnehmer/in teilnehmen. Dies ist dem Studieninstitut umgehend mitzuteilen.

Eine Absage durch den Auftraggeber bis zum ausgewiesenen Meldeschluss ist kostenfrei möglich. Danach erheben wir

- bis 14 Tage vor Seminarbeginn 50%
- bis 7 Tage vor Seminarbeginn 100%

des Teilnahmeentgeltes.

6. Umsatzsteuer
Der Rechnungsbetrag ist gemäß § 4 Nr. 21a UStG umsatzsteuerbefreit.

7. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Dortmund.

8. Inkrafttreten
Diese Regelungen treten ab dem 01.05.2007 in Kraft.